Bauchstraffung, Bauchplastik bei Bauchstraffung erforderlich

Brustvergrößerung PolenBrustvergrößerung Polen

Bauchstraffung 

BauchstraffungEine Bauchstraffung wird empfohlen bei Erschlaffung der Bauchdecke. Die Erschlaffung kann viele Gründe haben. Schwangerschaften, Diäten aber auch eine genetisch bedingte Bindegewebsschwäche hinterlassen eine so genannte Fettschürze. Meistens ist eine Rückzugsfähigkeit der Bauchhaut sowie die Reduktion des Fettgewebes auch mit einem gezielten Training nicht zu beheben. Eine Bauchstraffung kann 6 Monate nach einer Schwangerschaft erfolgen.

Bauchstraffung unter Vollnarkose

Die plastisch-ästhetische Chirurgie kann durch eine so genannte Baudeckenstraffung Abhilfe schaffen.

In den meisten Fällen sind alle Schichten der Bauchwand einschließlich Hautfettgewebe und Bauchmuskulatur betroffen. Daher ist es erforderlich, dass nicht nur die überschüssige Haut und das Fettgewebe entfernt werden, sondern eine komplette Bauchwandrekonstruktion durchgeführt wird.

Bauchstraffung 6 Monate nach Schwangerschaft

Bei diesem Eingriff führt der Schnitt quer über den Unterbauch. Die gesamte Bauchhaut einschließlich Fettschicht wird von Ihrer Unterlage gelöst. Dann wird die Haut herunter gezogen und gespannt. Der Bauchnabel wird vorher entfernt und wird im Anschluss neu platziert. Zum Schluss wird die Wunde in mehreren Schichten genäht und/oder geklammert.

Bauchstraffung: Die Stationäre Behandlung dauert 4 Tage.

Beauty-Klinik24.com von Angela Marsch